VELOAD – Team entwickelt 2-Personen-Lastenräder für emissionsfreie Lieferungen in der Innenstadt

Ein neuer Baustein für autofreie Mobilität entsteht im Science Park Atelier

Foto: Veload, Text: Gabriele Hennemuth

Autos haben viele Anwendungsmöglichkeiten: Man kann damit z.B. zum Supermarkt oder in den Urlaub fahren. Viele Strecken könnten auch sportlich und umweltfreundlich mit Fahrrad oder Bus und Bahn erledigt werden. Aber wie kann ein Schrank für den Umzug oder eine Waschmaschine ohne Auto transportiert werden?

Energietechnik-Ingenieur Alex Wehfritz und Umweltingenieur Fabian Berger haben eine Lösung entwickelt: Sie bauen Räder, die elektrisch unterstützt alleine oder auch zu zweit gefahren werden können und dazu noch mit bis zu 200 kg beladen werden können. Die  Lastenräder in gelb, lila und grün sind echte Hingucker und dank Elektromotor auch  beladen gut zu fahren.

Die VELOADs haben einige Besonderheiten: „Es gibt zwei Sitze nebeneinander, sodass ein Auto-ähnliches Fahrgefühl entsteht und man entspannt mit dem Beifahrer oder der Beifahrerin sprechen kann“, erläutert Fabian Berger. „Anders als beim Fahrrad gibt es  keinen Sattel, sondern bequeme Sitze und eine Ladefläche, die in der Nutzung sehr frei ist. Die Nutzer*innen können selbst entscheiden, ob sie die ganze Fläche nutzen wollen oder für unterschiedliche Anwendungen spezielle Module wie eine Transportbox oder ein Solardach nutzen. Diese Module entwickeln wir gerade oder fertigen sie auf  Kund*innenwunsch.

„Auch Menschen ohne Führerschein können die Lastenräder fahren“, ergänzt Alex Wehfritz. „Man muss keinen Führerschein machen und Auto fahren, um schwere Gegenstände zu transportieren“.

Die beiden Mieter eines Science Park Ateliers sind selbst überzeugte Fahrradfahrer, die  sich nicht damit abfinden wollen, dass große Innenstadtflächen von Autos blockiert ist.  „Wenn es gelingt, den ÖPNV, den Rad- und Fußgängerverkehr zu stärken, entsteht mehr Aufenthaltsqualität, mehr Ruhe und weniger CO² Emissionen im urbanen Raum“.

Mit ihren Lastenräder wollen sie einen Beitrag dazu leisten, umweltfreundliche  Alternativen zum Auto anzubieten. „In einer Stadt mit weniger Autos sind die Menschen sichtbarer und Fußgänger und Radfahrerinnen können sich sicherer und entspannter  bewegen“, beschreibt Fabian Berger.

Das Startup „Solocal Energy“ nutzt das Lastenrad bereits, um Photovoltaik-Module zu  Kunden und Kundinnen zu fahren. Die Reaktionen bei den umweltbewussten Käufern der Solocal-Balkonkraftwerke sind durchweg begeistert.

Weitere Kunden sind Bio- und Unverpacktläden, die auf die klimafreundliche  Transportvariante setzen. Auch Wohnungsbaugenossenschaften, Gemeinden und Vereine mit Sharing-Konzepten haben bereits Interesse gezeigt.

Das Team arbeitet aktuell an einem neuen Fahrradanhänger und ist auf der Suche nach weiteren Mitgründerinnen.

Mehr Infos zu VELOAD

http://www.veload.org

Aktuelle Veranstaltungen, wie unseren monatlichen Gründungsstammtisch finden Sie hier.

Das kann sich sehen lassen! Hier finden Sie alle Startups aus dem Science Park auf einen Blick!

Zusammen mehr bewegen! Vernetzen Sie sich auf unseren Veranstaltungen oder sprechen Sie uns direkt an, um von unserem Netzwerk zu profitieren.