Mögliche Fördermittel prüfen

Welche Förderungen kommen für mich in Frage?

Fördermittel für Gründungen werden von verschiedenen Institutionen vergeben. Drei wichtige Beispiele sind:

  • Das EXIST-Gründerstipendium: Hierbei handelt es sich um eine Leistung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie. Neben einem monatlichen Betrag, erhalten Gründer_innen auch Zuschüsse zu Sachkosten und Coachings. Das Angebot richtet sich explizit an Studierende, Absolventinnen und Absolventen sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen, insbesondere mit technologisch innovativen Ideen. Zwingend erforderlich ist daher die Zusammenarbeit mit der eigenen Hochschule. Weitere Informationen finden Sie im Abschnitt zum Thema "EXIST-Förderung beantragen".
  • Der Gründungszuschuss der Agentur für Arbeit: Bei einer Gründung aus der Arbeitslosigkeit ist diese Form der Förderung zu prüfen. Der Gründungszuschuss entspricht für die ersten 6 Monate der Höhe des ALG 1 + 300 € pro Monat. Danach kann ein weiterer Zuschuss in Höhe von 300 € pro Monat für weitere 9 Monate beantragt werden. Es sind jedoch einige Voraussetzungen zu erfüllen, u.a. muss die oder der Antragstellende noch mindestens 150 Tage Anspruch auf ALG 1 aufweisen. Zudem handelt es sich um eine Ermessensleistung der Arbeitsagentur, die der oder dem Antragstellenden nicht gewährt werden muss. Genauere Informationen finden sich auf den Seiten der Agentur für Arbeit. In jedem Fall sollten sich Interessenten frühzeitig mit ihrem oder ihrer Ansprechpartner_in bei der Agentur für Arbeit in Verbindung setzen.
  • Gründercoaching der KfW: Die KfW bietet neben Krediten für Gründer_innen auch Zuschüsse zu Gründercoachings an - hierzu zählt bspw. die professionelle Prüfung des Businessplans. Nicht gefördert werden dagegen die rechtliche oder steuerliche Beratung. Die Förderung beträgt 50% des Beraterhonorars bei maximalen Tageshonoraren von 800 €. Für weitere Informationen und die Antragstellung muss man sich an die jeweilige Regionalpartnerin oder an den jeweiligen Regionalpartner der KfW, bspw. die IHK Kassel-Marburg, wenden.

Welche Fristen/Formalia sind bei Fördermitteln / Stipendien zu beachten?

Hier können keine Pauschalaussagen getroffen werden, entscheidend ist, frühzeitig einen Antrag zu stellen. Eine Nachbesserung von Anträgen ist in der Regel nicht möglich. Da viele Anträge mittlerweile über ein Online-Portal beantragt werden, ist es umso wichtiger sehr sensibel mit Daten umzugehen (was weg ist, ist weg).

Je nach Förderung sind des Weiteren spezielle Voraussetzungen zu beachten: Im Falle von EXIST ist zentral, dass das Unternehmen noch NICHT gegründet wurde. Für den Gründungszuschuss der Bundesagentur für Arbeit muss zwar Anspruch auf Arbeitslosengeld 1 vorliegen, zu empfehlen ist aber die Kontaktaufnahme und erste Beratung mit Ihrer Ansprechpartnerin oder Ihrem Ansprechpartner noch VOR der Arbeitslosigkeit. Für das Gründercoaching der KfW existieren keine Fristen. Generell gilt bei Förderprogrammen in der Regel jedoch, dass die zur Verfügung stehenden Gelder abhängig von politischem und konjunkturellem Umfeld variieren und ggf. auch auslaufen können, sodass in jedem Fall eine frühzeitige Beratung sinnvoll ist.

Wann habe ich Anspruch auf Fördermittel?

Generell hat jeder Anspruch auf Fördermittel. In welcher Art und Weise, in welcher Form ergibt sich zunächst aus einer Analyse (s. nächste Frage).

Wie gehe ich vor, um einen Antrag auf Fördermittel zu stellen?

01. Schritt: Zunächst sollte ein klares Ziel definiert werden, um überhaupt an Förderungen zu denken. Die oder der Antragstellende sollte sich immer die Frage stellen, ob er oder sie den Fertigkeiten und Fähigkeiten gerecht wird, da irgendwann auch über Personaleinstellungen nachgedacht werden muss. Bereits bei der Überlegung, sich selbständig zu machen, sind sogenannte Vorgründungsförderungen möglich.

02. Schritt: Beschreibung des Unternehmens, was brauche ich für meine Selbständigkeit?

03. Schritt: Was ergibt sich auf dem Fundus der Selbständigkeit?

04. Schritt: Welche finanziellen Mittel benötige ich?

05. Schritt: Wer unterstützt mich bei Bankgesprächen, die sehr wichtig für den Beginn einer Selbständigkeit sind?

06. Schritt: Erkennen der unterschiedlichen Fördermöglichkeiten wie Zuschüsse, Darlehen, Beteiligungen, Kombinationen aus Darlehen und Zuschüssen, Bürgschaften, etc.

07. Schritt: Prioritäten setzen, welche Anträge sind  als erstes zu setzen, welche Anträge sind vorrangig?

08. Schritt: Anträge sollten Sie mit Hilfe einer Fördermittelberatung stellen.

9. Schritt: Überwachung der Anträge

 

Auf was ist bei Recherche und Formulierung von Fördermittelanträgen zu achten?

Das A und O sind die Formulierungen von Anträgen. Man sollte keine Wünsche formulieren, die Antragsstelle muss erkennen, dass es der Antragstellerin oder dem Antragsteller sehr ernst bezüglich der Umsetzung ist. Auch ein Businessplan muss meistens vorhanden sein. Die Antragsstelle wird sich immer die Frage stellen: Weshalb sollte genau Ihre Idee gefördert werden?

 

Dieser Beitrag entstand unter Mithilfe von Frau Astrid Mangold, Unternehmenscoach - Wirtschaftspsychologische Beratung